zurück

03.08.2012 Gelangensbestätigung bei der innergemeinschaftlichen Lieferung

Die im letzten Rundbrief bereits angesprochene Übergangsfrist für die Gelangensbestätigung bei der innergemeinschaftlichen Lieferung wurde erneut verlängert. Für bis zum 31.12.2012 ausgeführte innergemeinschaftliche Lieferungen wird es somit nicht beanstandet, wenn der beleg- und buchmäßige Nachweis der Voraussetzungen der Steuerbefreiung noch auf Grundlage der bis zum 31.12.2011 geltenden Rechtslage geführt wird. Statt des bisher geforderten Versendungsnachweises, der regelmäßig durch den Frachtbrief der Spedition geführt wurde, soll der Belegnachweis zukünftig unabhängig davon, ob es sich um eine Eigenbeförderung und Abholung handelt oder ob eine Spedition die Ware liefert, aus zwei Dokumenten bestehen: dem Doppel der Rechnung und einer sog. Gelangensbestätigung.