zurück

06.11.2008 Bei Barzahlung keine Steuerermäßigung

Für die Steuerermäßigung für sogenannte haushaltsnahe Dienstleistungen ist entscheidend, dass die Aufwendungen auf das Konto des Dienstleisters überwiesen werden und eine Rechnung vorliegt. Die Überweisung und die Rechnung müssen zwar nicht unmittelbar dem Finanzamt nachgewiesen werden, müssen aber auf Nachfrage vorgelegt werden können.

 

Unter sog. Hausaltsnahe Dienstleistungen fallen bspw. Gartenarbeiten, Malerarbeiten, Leistungen des Schornsteinfegers, etc. für den privaten Haushalt.