zurück

15.05.2008 Über- und Doppelzahlungen Ust-pflichtig

Immer wieder Streitpunkt bei einer Umsatzsteuerprüfung war die Frage ob die irrtümlichen Über- oder Doppelzahlungen von Kunden der Umsatzsteuer unterliegen. Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs gehören Über- oder Doppelzahlungen zum Entgelt. Sie erhöhen deshalb die Umsatzsteuerschuld des Unternehmers im Zeitpunkt der Leistung bzw. der Vereinnahmung. Zahlt der Unternehmer später den zu viel gezahlten Betrag zurück, mindert sich seine Umsatzsteuer für den Voranmeldungszeitraum der Rückzahlung.