zurück

25.10.2009 Schenkungsteuer bei Oder-Konten

Die von Eheleuten und nichtehelichen Lebensgemeinschaften häufig geführten Gemeinschaftskonten (Oder-Konten) werden vom Fiskus verstärkt unter schenkungssteuerlichen Aspekten geprüft. Hintergrund ist, dass der Geldeingang auf dem Konto hälftig dem anderen Ehepartner als Schenkung zugerechnet werden kann. Dies kann bei Übersteigen der Freibeträge zu einer Schenkungsteuerpflicht führen, soweit keine schriftliche Vereinbarung über eine abweichende Guthabenzuordnung getroffen wurde. Bei höheren Geldeingängen sind daher immer getrennte Konten zu empfehlen. Von einer unüberlegten "Rückabwicklung" eines bereits bestehenden Oder-Kontos raten wir ab, da

in einer Kontoauflösung zu Gunsten des Kontoinhabers, aus dessen Vermögen oder Einkommen das Kontoguthaben stammte, möglicherweise eine zusätzliche Schenkung gesehen werden kann.