zurück

27.07.2012 Oldtimer/Sportwagen als Dienstwagen

Bei der Frage der Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für einen Oldtimer oder Sportwagen folgen diese den auch für andere Fahrzeuge geltenden Grundsätzen. Es ist jeweils konkret zu prüfen, ob das Fahrzeug in angemessenem Umfang betrieblichen Zwecken dient und ob der betriebliche Nutzen und die Kosten in einem angemessenen Verhältnis - auch im Blick auf den Umsatz - stehen.

Der betriebliche Nutzen kann sich aus verschiedenen Aspekten ergeben:

- Wenn das Fahrzeug in einem angemessenen Umfang betrieblich gefahren wird und dadurch akzeptable kilometerbezogene Kosten (unter Berücksichtigung der Abschreibung für Abnutzung) entstehen (zum Beispiel Pkw der Oberklasse: 2 €/km),

- bzw. falls das Fahrzeug Werbezwecken dient. Dafür ist aber regelmäßig erforderlich, dass das Fahrzeug mit einer Werbeaufschrift, also dem Namen des Unternehmens, einem Hinweis auf die Betriebsleitung, den Gesellschaftszweck, o.Ä. versehen ist.