zurück

30.04.2010 Hotelkostenerstattung bei ArbN

Durch das Wachstumsbeschleunigungsgesetz ist der Mehrwertsteuersatz für Beherbergungsleistungen auf 7% gesenkt worden. Der Mehrwertsteuersatz für Sonderleistungen, wie das Frühstück, bleibt dagegen bei 19% Umsatzsteuer.

 

Bisher wurde häufig in den Hotelrechnungen der Preis für das Frühstück nicht gesondert ausgewiesen. Wegen der unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze wird ab 2010 der Ausweis der Kosten für das Frühstück in einem Sammelposten (z.B. "Servicepauschale" oder "Business-Package") die Regel sein. Dies hat für die Reisekostenerstattung folgende Konsequenzen:

Ist in einer Rechnung neben der Beherbergungsleistung ein Sammelposten für andere, dem allgemeinen Umsatzsteuersatz unterliegende Leistungen einschl. Frühstück ausgewiesen, so kann das Frühstück mit 4,80 EUR aus dem Sammelposten herausgerechnet werden. Bei Zahlung eines steuerfreien Verpflegungsmehraufwandes an den Arbeitnehmer sind die 4,80 EUR entsprechend zu kürzen.